JAHRESRÜCKBLICK 2020

Gemeinsam Zuhause – der 360VIER Jahresrückblick

Ob Person, Firma oder Land – das beherrschende Thema des Jahres ist für alle gleich. Während die Konsequenzen dabei für alle unterschiedlich waren und noch immer sind – und für viele mit Sicherheit deutlich gravierender als für 360VIER – barg das Jahr auch für uns Herausforderungen, warf Fragen auf und führte zu Veränderungen.

Dass diese glücklicherweise nicht in Gänze negativ waren sondern auch Chancen boten, wird der 360VIER Jahresrückblick zeigen. Wieder gab es viele spannende Projekte – wobei auch uns dieses Jahr gerade intern zu unzähligen neuen Ideen, Entscheidungen und Projekten anspornte.

360VIER goes remote

Der Start war wie immer: wir starteten direkt mit einer Vielzahl spannender Projekte, hatten uns viel vorgenommen und blickten wie die Meisten mit Verwunderung auf die Bilder von abgesperrten Städten in China. Doch auch wir wurden schneller als gedacht von der Realität eingeholt und Begriffe wie Lockdown und „flatten the curve“ hielten Einzug.

Genau zu diesem Zeitpunkt machten wir Nägel mit Köpfen und entschieden uns  schon vor dem offiziellen ersten Lockdown ein Abenteuer zu wagen, dass intern schon länger diskutiert und durchgespielt wurde – 100% Remote-Working. Also packten wir an einem Montag unsere Bildschirme, Rechner, unzählige Kabel und vieles mehr und begannen am Dienstag die Mission „Homeoffice für Alle“.

Innerhalb einer Arbeitswoche wurden unterschiedlichste Maßnahmen getroffen, von VPN-Zugängen über Änderungen im Tagesablauf bis hin zur Etablierung einer Vielzahl neuer Tools, um möglichst bald volle Leistungsfähigkeit zu erreichen.

Und siehe da, noch während jedem der Kopf qualmte merkten wir sehr schnell, dass der Plan aufgehen kann.

getpacked: liefern und bestellen leicht gemacht

Mit unseren Bemühungen waren wir dem kurz darauf ausgerufenen Lockdown zuvorgekommen. Wohl wissend, dass viele Wirtschaftszweige es deutlich schwerer hatten, allen voran das Restaurant- und Gaststättengewerbe. Durch eine Vielzahl von Kontakten in dieses Gewerbe erlebten wir deren Probleme hautnah mit – von der Schwierigkeit der telefonischen Abwicklung über die Liefersteuerung bis hin zu den unverschämten Preisen, die manch ein Problemlöser in diesen Prozessen aufruft.

„Da muss doch etwas zu machen sein“ – genau diese grundlegende Überzeugung war der Startschuss für „getpacked“ – einer Systemlösung mit dem Ziel, jedem Restaurant und lokalen Geschäft die Möglichkeit zu geben, Bestellungen zur Abholung oder Lieferung anzunehmen. Völlig egal, ob Restaurant, Bäcker, die kleine Metzgerei um die Ecke oder die örtliche Bücherei.

Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Bereits nach zwei Wochen stand die erste funktionsfähige Version, die bei einem befreundeten Restaurant in Betrieb genommen wurde. Seitdem ist viel passiert – wöchentlich kommen neue spannende Kunden dazu, getpacked wird immer weiter optimiert und regelmäßig um Features erweitert – wie bspw. dem Zusatzfeature “getlist”, mit dem schnell und unkompliziert behördliche Auflagen zur Gästedokumentation abgewickelt werden können.

Dabei ist die Resonanz so positiv, dass an getpacked – ursprünglich nur ein kleines Seitenprojekt unserer Entwickler in Groß-Umstadt – nun ein Team von mehreren Programmieren in Vollzeit in Köln weitertüftelt und immer mehr Unternehmen, vom absoluten Kultrestaurant bis zum Hofladen, eine echte und greifbare Hilfe bietet.

Neuer 360VIER-Standort in Köln

Köln? Ja, richig gelesen – denn während wir schon seit langem durch eine Vielzahl von Kunden im Kölner Raum regelmäßig zu Besuch in der Karnevalshochburg sind, brachte 2020 auch hier eine große Veränderung. Mitte des Jahres bezogen wir Büroräume im WeWork im Herzen der Rheinmetropole und halten dort mittlerweile mit vier Vollzeit-Kollegen die Stellung. Damit intensivieren wir nicht nur unsere Verbindung zu einer Vielzahl unserer Kunden im Raum Köln, sondern sind darüber hinaus in der Lage, flexibler auf Anfragen und Aufgaben zu reagieren und können unser Engagement im Raum Köln-Bonn noch weiter ausbauen.

Ständige Verbesserung und Zertifizierung

Zusätzlich zu unserer täglichen Arbeit an den unterschiedlichsten Projekten stand auch 2020 wie immer im Zeichen ständiger Optimierungsbestrebungen. Unternehmerisch sind dabei speziell zwei Zertifizierungen herauszuheben: Erstens sind wir nun AVPQ-zertifiziert und damit in der Präqualifizierungsdatenbank gelistet, wodurch unsere Eignung für die Vergabe öffentlicher Aufträge bestätigt wird. Zweitens sind wir nun Teil des Förderprogrammes go-digital – einer Förderinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Als Teil dieses Programmes können wir Kunden bei ihren Digitalisierungsprojekten noch besser unterstützen bzw. Kunden über uns an Fördergelder heranführen. Neben diesen Neuerungen etablierten wir auch 2020 weitere neue Tools, führten die Schärfung bestimmter Prozesse voran und intensivierten die Kooperationen mit unseren Partnern – von Raidboxes, über Mynd und Nyce bis hin zu Hubspot.

HubSpot-Partner und Theme

2020 stiegen wir in die Riege der offiziellen HubSpot-Partner auf, womit nicht nur unsere Kompetenz im Bereich des Umgangs mit HubSpot bestätigt wird, sondern wir auch selbst verdeutlichen, welch großes Potenzial wir dem US-Unternehmen und dessen Lösungen zumessen.
Diese Überzeugung bekräftigten wir Ende des Jahres nochmal explizit durch die Teilnahme an einer Theme-Challenge, und da unsere Entwicklungsabteilung noch vor keiner Herausforderung zurückschreckte, nahmen wir gespannt daran teil. Nach mehrwöchiger konzentrierter Arbeit war das Werk vollbracht und wir präsentieren stolz das Ergebnis – Pier.One, das umfangreichste REACT-basierte Hubspot-Theme mit Fokus auf Websitespeed, einer Vielzahl vordefinierter Module und damit perfekt geeignet für Startups und Beratungsfirmen.

LUNEX

Doch trotz all diesen Herausforderungen blieb unser Augenmerk ganz klar auf unserem Kerngeschäft – der Entwicklung von Webseiten für unsere Kunden. So bot sich auf Projektebene mit dem Livegang der Website der Lunex-University – unserem ersten Kunden aus Luxemburg – die erste Probe aufs Remote-Exempel. Als Teil des Hochschulnetzwerks der Fresenius setzt die LUNEX dabei ihren Fokus auf Bildung im physiotherapeutischen und sportwissenschaftlichen Bereich. Hauptziele des Relaunches waren eine zielgerichtetere inhaltliche und modernere grafische Ansprache einer internationalen Studentenschaft.

Ergebnis ist eine dreisprachige, visuell höchst ansprechende Seite, die nicht nur die LUNEX als Institution näherbringt, sondern auch Luxemburg als Hochschulstandort in den Fokus rückt. 360VIER entwickelte deshalb für die Lunex University eine neue visuelle Identität, mit angepassten Corporate Design, bei dem das kommunikative Hauptaugenmerk auf einer offenen dynamischen Bildsprache und der Logoklammer mit ihren markanten grafischen Eigenheiten liegt.

cbs-Consulting

SAP-Beratung auf höchstem Niveau verdient eine Unternehmenspräsentation auf höchstem Niveau – dies war der Ansatz beim Relaunch der Website der cbs-Consulting. Um diesem Anspruch Rechnung zu tragen, entwickelten wir in enger Absprache mit dem Kunden einen Webauftritt, der visuell voranschreitet, Inhalte dynamisch präsentiert und in moderner Form aufzeigt. Besonderer Fokus lag dabei auf der visuellen Klammer, die sich aus dem Logo entwickelte und sich in verschiedenen Elementen immer wieder aufs Neue widerspiegelt.

Eine völlig überarbeitete Inhaltstruktur sorgt darüber hinaus für eine möglichst zielgruppenspezifische UX und hat zur Folge, dass individuelles Nutzer- und Informationsinteresse bestmöglich befriedigt wird. Auf technischer Ebene sorgen im Frontend dynamische Elemente wie Animationen und Videos für ein agiles Surferlebnis, während im Backend diverse Schnittstellen für eine perfekte Integration unterschiedlichster Systeme sorgen, ob im Bereich des Kundenmanagements oder hinsichtlich des Recruitings.

AllOfficeCenters

Moderner und hochwertiger Look, höchste Nutzerfreundlichkeit und technische Ausgereiftheit – der Relaunch von AllOfficeCenters war für jede Abteilung eine Herausforderung – und gleichzeitig Chance, unsere Fähigkeiten zu zeigen. AllOfficecenters hat ein Ziel: „die Bürowelt für immer zum Besseren zu verändern – ein Anspruch, der auch in der Außendarstellung über die Website transportiert werden muss. Dabei entstand eine höchst performante Website, die nicht nur auf einer grundlegend erneuerten visuellen Identität fußt, sondern auch durch eine bis ins tiefste Detail durchdachte SEO-Optimierung in – Stand Heute – fünf Sprachen über 4.000 Objekte präsentiert. Speziell auf technischer Ebene mussten deshalb von uns alle Register gezogen werden. Als Ergebnis zeigen sich selbst erzeugende Citypages, native Google-Maps-Einbindung, externes Bildmanagement über AWS und eine Vielzahl höchst individualisierter Kontakt- und Anfrageformulare – und alles natürlich in React für bestmögliche Performance.

Sanitätshaus Aktuell

Visuell ansprechend, zielgruppenfokussiert und mit einer Vielzahl technischer Besonderheiten ausgestattet präsentiert sich der Relaunch von Sani-Aktuell, einem großen Franchise-Geber im Bereich Sanitätshäuser. Speziell eine möglichst durchdachte, selbsterklärende und übersichtliche Nutzerführung stand im Fokus der Bemühungen und sollte sowohl die ausgesprochen große Inhaltsmenge smart ordnen als auch Spaß am Entdecken jener Inhalte machen.

Um dies zu erreichen entstand ein freundliches, ansprechendes und offenes Design, welches den Nutzer zum Verweilen einlädt. Mit nützlichen Querverbindungen wird dabei das Informationsinteresse noch weiter befriedigt. Auf technischer Ebene waren speziell der anspruchsvolle Sanitätshausfinder, Rezept-Uploadmöglichkeiten und eine separate Menüführung für das Sani-Aktuell Magazin herausfordernde technische Aspekte, die der Seite zusätzliche Interaktions-Möglichkeiten verleihen und dabei in der dargestellten Komplexität nicht überfordern.

Auch wollen wir uns wie immer bei allen weiteren Kunden für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und die interessanten Gespräche bedanken, die egal in welchem Rahmen gerade in diesem Jahr von unschätzbarem Wert für uns waren. Dazu gehören unter anderem die Livegänge von: 5Minds, Bäckerei Papperts, BAF, blumeins, Bosch.io, Breitengrad, Carl Rieck, Carl-Remigius-Medical School, Coffee Bean Company.de, Convivo Brands, Eloquia Sprachschule, Erklärvideo.de, Eternas, Farmerhaus Lodge, Farmerhaus, Heyworld, IHO.de, Kuhn und Partner, Language Data, eni-lekkerland.at, Martin Mantz, Permedicon.de, Riese & Müller, Rosenpark Research, Sven Simon, und Take Off Energy. Auch gilt unser Dank natürlich jedem unserer Bestandskunden.

Neben all diesen Livegängen im virtuellen Raum brachte 2020 auch eine Vielzahl von tatsächlichen realen Livegängen mit sich – so begrüßten Katrin, Matthias, Christof und Annika ihren ersten Nachwuchs – wozu wir auch hier nochmal herzlich gratulieren wollen. Neuen Zuwachs bekam auch 360VIER selbst, denn mit Tamani, Kilian, Lukas, Fabian und Julia fanden fünf neue Kollegen*Innen ihren Weg zu uns und bereichern 360VIER mit ihrer Art und ihrer Arbeit. Gleichzeitig haben uns mit Dawid, Katrin H. und Tim J. drei liebe Kollegen verlassen, denen wir alles Gute wünschen.

So schwierig 2020 für alle also war – und noch ist – zeigte 2020 und die in diesem Jahr erzielten Ergebnisse aber auch ganz speziell:  wenn alle zusammenhalten, in die gleiche Richtung denken und sich ihren Humor bewahren, ist vieles zu erreichen.

Und damit ist auch der Ausblick auf 2021 ein positiver – sowohl aus der Hoffnung auf „Normalität“ im Alltag, aber auch durch die Vorfreude auf Besonderes – sei es eine Vielzahl höchst spannender Projekte, die wir bereits angestoßen haben – oder durch die Lust auf Dinge, von denen wir jetzt noch gar nichts wissen. Freuen wir uns darauf.